Die amerikanische Regierung hat entschieden, ihre Botschaft in Israel zum 14. Mai 2018 von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen – und damit genau am 70. Unabhängigkeitstag des jüdischen Staates in der Davidstadt zu eröffnen. Vorläufig soll die diplomatische US-Vertretung im Gebäude des amerikanischen Konsulates in Jerusalem eingerichtet werden.

Das Gebäude des amerikanischen Konsulates in Jerusalem: Hier soll die US-Botschaft vorerst ihren Sitz haben. Foto. Yonatan Sindel/Flash90

Vor seiner Abreise in die USA am 3. März 2018 sagte Israels Premierminister Benjamin Netanjahu dazu: „Im Gespräch mit dem Präsidenten (Donald Trump) werde ich ihm im Namen des israelischen Volkes für die Verlegung der amerikanischen Botschaft nach Jerusalem zu Ehren des 70. Unabhängigkeitstags des Staates Israel danken.“

Bereits am 25. Februar 2018 hatte der israelische Regierungschef gesagt:„Am Wochenende erfuhren wir, dass Präsident Trump beschlossen hat, die US-Botschaft am kommenden Unabhängigkeitstag nach Jerusalem, der Hauptstadt Israels, zu verlegen. Dies ist ein großer Moment für die Bürger Israels, und dies ist ein historischer Moment für den Staat Israel. Wir werden es gemeinsam feiern, alle Bürger Israels. Das wird bedeutende und historische weitreichende Auswirkungen haben. Im Namen der gesamten Regierung und der Menschen möchte ich Präsident Trump für seine Führung und seine Freundschaft danken Präsident Trump Sie sind ein großer Freund des Staates Israel und wir alle danken Ihnen.“

Der Unabhängigkeitstag Israels ist der 5. Ijar nach jüdischem Kalender und fällt in diesem Jahr auf den 19. April (wegen Schabbat um einen Tag vorverlegt), nach gregorianischem Kalender liegt dieser Feiertag der Staatsgründung Israels immer auf dem 14. Mai. –

 

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This