Israel unterstützt die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Ausstieg aus dem Atom-Deal mit dem Iran vom Juli 2015. Zwei Tage nach der amerikanischen Aufkündigung des Atom-Abkommens, am 10. Mai 2018, hat die US-Regierung neue Sanktionen gegen Teheran verhängt.

Israels Premier Netanjahu (links) und US-Präsident Trump am 5. März 2018 im Weißen Haus in Washington. Foto: GPO/Haim Zach

 

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat am 8. Mai 2018 folgende Erklärung veröffentlicht: „Israel unterstützt voll und ganz Präsident Trumps mutige Entscheidung, heute den katastrophalen Atom-Deal mit dem Terrorregime in Teheran abzulehnen. Israel hat sich von Anfang an gegen den Nuklear-Deal ausgesprochen, weil wir gesagt haben, dass der Deal den Weg des Iran zu einem ganzen Arsenal von Atombomben geebnet hat, und zwar innerhalb weniger Jahre, anstatt den Weg des Iran zu einer Bombe zu versperren. Die Aufhebung der Sanktionen im Rahmen des Abkommens hat bereits zu katastrophalen Ergebnissen geführt. Der Deal hat den Krieg nicht weiter weggeschoben, er hat ihn sogar näher gebracht. Der Deal hat die Aggression des Iran nicht reduziert, sondern dramatisch erhöht, und wir sehen dies im gesamten Nahen Osten. Seit dem Abkommen haben wir gesehen, wie die iranische Aggression jeden Tag zunimmt – im Irak, im Libanon, im Jemen, in Gaza und vor allem in Syrien, wo der Iran versucht, Militärbasen zu errichten, um Israel anzugreifen.

Trotz der Abmachung entwickelt das Terrorregime in Teheran eine ballistische Raketenfähigkeit, ballistische Raketen, die Atomsprengköpfe weit und breit in viele Teile der Welt tragen.

Und wie wir letzte Woche entlarvt haben, hat der Iran seit dem Deal seine Bemühungen verstärkt, sein geheimes Nuklearwaffenprogramm zu verbergen.

Wenn man all dies unverändert lässt, ist all dies zusammen ein Rezept für eine Katastrophe, eine Katastrophe für unsere Region, eine Katastrophe für den Frieden der Welt.

Deshalb glaubt Israel, dass Präsident Trump einen historischen Schritt gemacht hat, und deshalb dankt Israel Präsident Trump für seine mutige Führung, sein Engagement gegen das Terrorregime in Teheran und seine Verpflichtung sicherzustellen, dass der Iran niemals Atomwaffen bekommt, nicht heute, nicht in einem Jahrzehnt, niemals.“

USA verhängen Sanktionen gegen Iran

Nach ihrer Aufkündigung des Atom-Deals mit dem Iran hat die US-Regierung am 10. Mai 2018 erstmals neue Sanktionen gegen Teheran verhängt. In Zusammenarbeit mit den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) soll die Geldversorgung der Revolutionsgarden unterbrochen werden, erklärte Finanzminister Steven Mnuchin laut der Tageszeitung „Yediot Aharonot“. US-Präsident Donald Trump kündigte zudem an, alle aufgrund des Abkommens ausgesetzten Sanktionen sollen in Kürze wieder in Kraft treten. Die USA stufen die iranischen Revolutionsgarden, eine paramilitärische Organisation, als Terror-Organisation ein. (Israelnetz)

Pin It on Pinterest

Shares
Share This