Israel begeht am 5. August 2020 seinen kleinen jüdischen Feiertag „Tu beAv“ den 15. Tag des Monats Av. Dieser ist vergleichbar mit dem in der westlichen Welt begangenen Valentinstag, dem Tag der Liebe zwischen Mann und Frau, seien sie verliebt, verlobt oder verheiratet.

Gruppenbild zum „Tu beAv“ mit drei jüdischen Ehepaaren, die sich in Efrata – einem Ort („Siedlung“) in Judäa südlich von Jerusalem – kennengelernt und dort auch geheiratet haben. Foto: Gershon Elinson/Flash90

 

Zudem beginnt am „Tu beAv“ die Weinlese in Israel, weshalb er auch „Fest der Weinberge“ („Chag haKeramim“) genannt und fröhlich gefeiert wird. Die Freude des Tages ist umso bedeutsamer, da kurz zuvor der 9. Av begangen wurde, der Trauertag anlässlich der Zerstörung der jüdischen Tempel und anderer katastrophaler Ereignisse im Leben des jüdischen Volkes.

Der „Tu beAv“ ist allerdings kein arbeitsfreier Feiertag im Judentum, sondern ein Werktag (wenn er nicht auf einen Schabbat fällt). Viele fröhliche Feiern finden bereits am Vorabend statt, da im jüdischen Kalender der Tag ja schon am Abend beginnt.  Wie in Deutschland und anderen Ländern schenken sich Verliebte, Verlobte und Verheiratete Blumen, um damit ihre Liebe zum Ausdruck zu bringen. Und natürlich ist der „Tu beAv“ auch ein sehr beliebter Tag zum Heiraten! (JK)