Die Tschechische Republik will ein diplomatisches Büro in Jerusalem einrichten. Nach Ungarn wird Tschechien damit das zweite EU-Land sein, das in Israels Hauptstadt eine offizielle Vertretung hat.

Tschechiens Präsident Miloš Zeman (rechts) und Israels Premier Benjamin Netanjahu bei der Eröffnung des „Tschechischen Hauses“ am 27. November 2018 in Jerusalem. Foto: GPO/Amos Ben-Gershom

 

Der israelische Außenminister Gabi Aschkenasi dankte in einem Gespräch mit seinem tschechischen Amtskollegen Tomáš Petříček für diese Entscheidung: „Dies ist ein wichtiger Schritt, der auf die Freundschaft zwischen den beiden Nationen und die Anerkennung Jerusalems als ewige Hauptstadt des Staates Israel und des jüdischen Volkes hinweist. Ich hoffe aufrichtig, dass das tschechische diplomatische Büro in naher Zukunft in Jerusalem eingeweiht wird und wir die Flaggen der Länder über den diplomatischen Missionen in den Hauptstädten beider Länder als Symbol für die mutige Freundschaft und strategische Partnerschaft zwischen den Ländern sehen werden.“

Tschechiens Staatspräsident Miloš Zeman hatte im November 2018 im Beisein des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu ein „Tschechisches Haus“ in Jerusalem eröffnet. Das tschechische Staatsoberhaupt erklärte dazu, dass er alles daran setzen wolle, die Botschaft seines Landes von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen. Dies solle nach seiner Vorstellung in einem mehrstufigen Prozess erfolgen, wobei die Eröffnung des „Tschechischen Hauses“ in Jerusalem, das keinen offiziellen diplomatischen Status hat, ein Schritt in diesem Plan sei.   

Botschaften in Jerusalem

Die Entscheidung der tschechischen Regierung schließt sich einer Reihe ähnlicher Beschlüsse zur Einrichtung von diplomatischen Vertretungen in Jerusalem an, die in den letzten Monaten von verschiedenen Ländern (Kosovo, Serbien, Dominikanische Republik und Malawi) getroffen wurden.

Seit 2018 sind die USA und Guatemala mit ihren Botschaften in Jerusalem vertreten. Ungarn hat im März 2019 eine Handelsmission in der israelischen Hauptstadt eröffnet, Australien im April 2019 und Honduras im September 2019; zudem hat das zentralamerikanische Land Honduras im September 2020 angekündigt, seine Botschaft nach Jerusalem zu verlegen.

In dem Gespräch mit dm tschechischen Außenminister Tomáš Petříček am 2. Dezember 2020 drückte Aschkenasi seine Anerkennung für die wahre Freundschaft und die starke Unterstützung der tschechischen Regierung aus und betonte das gemeinsame Engagement beider Nationen zur Stärkung der Partnerschaft durch Sicherheit, wirtschaftliche, kommerzielle, touristische und technologische Zusammenarbeit sowie die Zusammenarbeit im globalen Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie. (Außenministerium des Staates Israel/Redaktion)