In seiner Rede bei der Münchner Sicherheitskonferenz sagte Israels Premierminister Benjamin Netanjahu am 18. Februar 2018 u.a.:

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu zeigte bei seiner Rede während der Münchner Sicherheitskonferenz am 18. Februar 2018 ein Stück der iranischen Drohne, die Israel am 10. Februar 2018 abgeschossen hatte. GPO/Amos Ben-Gershom

„Israel wird dem iranischen Regime nicht erlauben, eine Schlinge des Terrors um unseren Hals zu legen. Wir werden ohne zu zögern handeln, um uns zu verteidigen. Und wenn nötig, werden wir nicht nur gegen Irans Vertreter, die uns angreifen, sondern auch gegen den Iran selbst handeln.

Wir haben keinen Streit mit dem iranischen Volk, aber wir sind absolut entschieden in unserer Entschlossenheit, die Aggression des iranischen Regimes aufzuhalten und zurückzudrängen.

Ich bin überzeugt, dass dieses Regime eines Tages fallen wird, und wenn das geschieht, wird der große Frieden zwischen dem alten jüdischen Volk und dem alten persischen Volk wieder aufblühen. Wenn das passiert, werden die Menschen im Iran frei atmen und die Menschen in der Region werden aufatmen. Aber heute müssen wir klar sprechen, wir müssen kühn handeln. Wir können dieses gefährliche Regime stoppen. Wir können seine Aggression zurückdrängen und dadurch eine friedlichere, eine wohlhabendere und sicherere Welt für unsere Region und für unsere Zukunft schaffen.“

 

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This