Bei seinem Treffen mit US-Finanzminister Steven Mnuchin betonte Israels Premierminister Benjamin Netanjahu, dass der Ausbau des iranischen Atomprogramms nur durch Druck aufgehalten werden kann. Bei der gemeinsamen Pressekonferenz am 21. Oktober 2018 in Jerusalem erklärte der israelische Regierungschef:

US-Finanzminister Mnuchin (links) und Israels Premierminister Netanjahu am 21. Oktober 2018 in Jerusalem. Foto: © GPO/Kobi Gideon

„Lassen Sie mich zunächst sagen, dass die US-Israel-Allianz unter Präsident Trump niemals enger war. Und ich schätze dieses Bündnis und die Vertiefung unserer Beziehungen in jedem Bereich: bei den Geheimdiensten, in der Sicherheitskooperation, im Handel, in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und natürlich, in unserem gemeinsamen Ansatz bei der Verhinderung von Aggression in dieser Region. Und dies ist auch, was einen großen Teil unserer Gespräche heute ausmachen wird – wie die zweifache Aggression Irans aufgehalten werden kann: sein Trachten nach einem Atomwaffenarsenal und sein Trachten nach konventionellen Waffen, und seine Eroberungspläne für den Nahen Osten.

Das Atomabkommen hat Iran in die Lage versetzt, seine beiden Pläne der Aggression weiter zu verfolgen: Anstelle den Weg zur Atombombe aufzuhalten, hat es den Weg zu einem ganzen Atomwaffenarsenal freigemacht. Und es hat ihnen Milliarden, Hunderte Milliarden Dollars in Bar gegeben, in Krediten, in Investitionen, die es ihnen ermöglicht haben, ihre wachsende Aggression in der Region zu finanzieren. Wir sehen diese Aggression in jedem Teil des Nahen Ostens. Wir sehen sie natürlich an unserer nördlichen Grenze in ihren Versuchen, Militär in Syrien zu verwurzeln, ihren Versuchen, die tödlichsten Waffen in den Libanon zu bringen, Aggressionen durch ihre Verbündeten im Gazastreifen und anderswo durchzuführen.

Wir haben das aggressive iranische Regime, das das Atomabkommen genutzt hat, um diese Aggressionen in unglaubliche Höhen zu steigern. Und aus diesem Grund begrüßen wir die mutige Entscheidung [US-]Präsident Trumps, das Abkommen zu verlassen. Der Schwerpunkt unserer Gespräche heute ist es, den Druck weiter zu erhöhen, den Druck gegen das terroristischste Regime der Welt – das aggressive Regime in Teheran.

Wir haben in den vergangenen Jahren gesehen, dass Druck das einzige ist, das den Ausbau des iranischen Atomprogramms aufhält, und Druck ist das einzige, dass die iranische Aggression in der Region zurückdrängt. Wir werden besprechen, wie wir in dieser Angelegenheit zusammenarbeiten können.

Wir haben auch noch andere Themen zu besprechen – die Weltwirtschaft, Israel ist ein Teil davon; die amerikanische Volkswirtschaft, unsere Zusammenarbeit in diesen beiden Bereichen, die sehr vielversprechend sind. Ich denke, Israel und die Vereinigten Staaten beweisen die Widerstandskraft freier Volkswirtschaften, die ihren Völkern Freiheit für Unternehmergeist und Kreativität geben. Wir haben denselben Geist, und wir haben dasselbe Herz. Wir haben dieselben Interessen und dieselben Werte.

 In diesem Sinne möchte ich Ihnen, Steve [Mnuchin], danken, für die Arbeit, die Sie im Finanzministerium geleistet haben, sowohl, um iranische Aggressionen aufzuhalten und auch, um die unglaubliche Partnerschaft zwischen Israel und den USA voranzubringen. Willkommen in Jerusalem.“

(Amt des israelischen Premierministers, 21.10.18)​

 

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This