Reisende am Ben Gurion-Flughafen bei Tel Aviv haben künftig mehr Platz: Am 15. Februar 2018 wurde dort ein neuer Gebäudeabschnitt eröffnet. Israels Premierminister Benjamin Netanjahu ging in seiner Rede zur Eröffnung auch auf die Münchner Sicherheitskonferenz vom 16. bis 18. Februar 2018 ein, zu der er anschließend aufbrach.

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu bei seiner Rede zur Eröffnung des Terminals 3 am Ben Gurion-Flughafen bei Tel Aviv am 15. Februar 2018. Foto: Miriam Alster/Flash90

Die Erweiterung des Terminals 3 des Ben Gurion-Flughafens soll 1.800 Passagiere pro Stunde abfertigen können; sie bietet acht Fluggastbrücken und vier Busausgänge. Der Flughafen hat nun Kapazitäten für mehrere dutzend Flüge zusätzlich pro Tag, berichtet die israelische Tageszeitung „Jerusalem Post“. 2018 erwartet der Flughafen ein Passagieraufkommen von 23 Millionen Reisenden. 2017 waren es 20 Millionen.

Israels Premier Netanjahu sagte in seiner Rede zur Eröffnung des neuen Terminals u.a.:

„Ich reise jetzt zur Münchner Sicherheitskonferenz in Deutschland. Dies ist die wichtigste Sicherheitskonferenz der Welt. Ich wurde eingeladen, um den versammelten Staatschefs und Verteidigungsministern Israels Position vorzustellen. Ich werde die Rolle Irans bei den jüngsten Ereignissen im Norden (Israels) klären und seine fortgesetzten Bemühungen, eine militärische Präsenz gegen uns in Syrien aufzubauen, und unsere unerschütterliche Entschlossenheit, diese Aggression zu verhindern.
Gemeinsam werden wir den Staat Israel weiter stärken und im Geiste dieser Gelegenheit kann ich hinzufügen – mit einer mächtigen Hand und einem ausgestreckten Arm (5. Mose 26, 8).“

Die Rede Netanjahus bei der Münchner Sicherheitskonferenz ist für den 18. Februar 2018 geplant. (Redaktion/Israelnetz)

 

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This