Editorial

Liebe Leser!

Am 8. Mai 2020 jährte sich das jährte sich das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa – und damit das Ende des Holocaust – zum 75. Mal. Gleichzeitig erlebten die deutsch-israelischen Beziehungen ihren 55. Jahrestag.

Im gleichen Monat testete das iranische Regime die Langstreckenfähigkeit ihrer Trägerraketen durch einen Satellitenabschuss und entwickelte im Schutz vor der durch Corona abgelenkten Weltöffentlichkeit ihr militärisch einsetzbares Nuklearprogramm weiter. Doch Deutschland und die EU haben nichts Besseres zu tun, als Israels neue Regierung vor der Annexion des Jordantals zu warnen. 75 Jahre nach dem Ende des Holocaust in Europa ist der politische Wertekompass weiter Teile Europas bezüglich Israel aus dem Lot.

Doch „der Hüter Israels schläft noch schlummert nicht“ (Psalm 121,4)! Israel feierte zwischen dem Passah- und dem jüdischen Pfingsten – inmitten von „Corona“ – den 72. Jahrestag der Staatsgründung und den 53. Jahrestag der Wiedervereinigung Jerusalems. Als Christen an der Seite Israels gratulieren wir von Herzen! Wir gratulieren zur Staatsgründung Israels! Wir gratulieren zur Wiedervereinigung Jerusalems! Wir gratulieren zur neuen Regierung und wünschen ihr Gottes Weisheit und Segen inmitten aller Herausforderungen!

Ihr/Euer Harald Eckert