Editorial

(Die aktuelle Ausgabe zum Durchblättern, ist weiter unten zu finden)

Liebe Leser!

Es gibt sehr viel Grund zum Danken: Als Christen an der Seite Israels erlebten wir eine würdige, fröhliche und tiefgehende Jubiläumskonferenz. Wir freuten uns an und mit Israel! Wir dankten dem Herrn für 20 Jahre Christen an der Seite Israels! Wenn Sie die nächsten Seiten lesen, lade ich Sie dazu ein, sich von Herzen mitzufreuen.

Es gibt aber auch Grund zur Sorge: die Anspannung an Israels Grenzen nimmt weiter zu. Das Ayatollah-Regime des Iran schürt im Hintergrund die Spannungen und provoziert zielgerichtet und zunehmend den nächsten Nahost-Krieg. In dieser Herausforderung sind wir als „Wächter auf den Mauern Jerusalems“ (Jesaja 62) besonders gefordert.

Leider läßt sich schon jetzt absehen, dass die Hauptmedien in Deutschland wieder in das gewohnte Muster verfallen, in dem Israel tendenziell als Hauptaggressor dargestellt wird: „Israel bombardiert Hamas-Stellungen in Gaza.“ Zum gleichen Anlass hätte die Schlagzeile auch lauten können: „Hunderte Hamas-Raketen terrorisieren den Süden Israels.“ Welche Schlagzeile löst welche Assoziationen aus?

Ich möchte Sie ermutigen, den latenten oder offenen Manipulationen der Medien immer bewußter zu begegnen. Insbesondere indem Sie sich gut informierte und vertrauenswürdige Informationsquellen besorgen. Diese Zeitung ist eine davon. Ich wünsche viel Gewinn beim Lesen!

Ihr/Euer Harald Eckert

<

Pin It on Pinterest

Shares
Share This