Editorial

(Die aktuelle Ausgabe zum Durchblättern, ist weiter unten zu finden)

Liebe Leser!

Am 14. Mai 2018 feierte Israel (nach gregorianischem Kalender) den 70. Jahrestag seiner Staatsgründung. An diesem hochsymbolischen Tag zog die US-Botschaft in Israels Hauptstadt Jerusalem. Eine Selbstverständlichkeit für die Freunde Israels! Ein Affront für die Feinde Israels! Und Deutschland, die EU? Winden sich.

Wenige Tage zuvor haben sich die USA aus dem Iran-Deal verabschiedet. Kurz zuvor hat Israels Premier Netanjahu weitere Beweise dafür vorgelegt, dass die iranische Führung eine nukleare Bewaffnung anstrebt und alle gegenteiligen Äußerungen bewusste Lügen darstellen. Wem glaubt Deutschland wem glaubt die EU mehr: dem iranischen Mullah-Regime oder Israels Führung? Die Entscheidung sollte einfach sein. Aber die führenden Politiker winden sich.

Umso wichtiger ist es, dass wir als Cristen uns nicht durch Manipulation und Einschüchterung davon abbringen lassen, historische Tatsachen ernst zu nehmen und, basierend auf dem jüdisch-christlichen Wertefundament, Wahrheit von Lüge und richtig von falsch zu unterscheiden.

Israel zu trösten und zu segnen und gleichzeitig dieser Aufgabe in unserem Umfeld gerecht zu werden, ist seit genau 20 Jahren unser Auftrag. Wir danken dem Herrn zu „unserem“ Jubiläum für seine Treue und seinen Segen. Mögen wir gemeinsam weiter diesem Auftrag treu sein und darin wachsen!

Ihr/Euer Harald Eckert

Pin It on Pinterest

Shares
Share This