Israel ist in den Rat der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) aufgenommen worden. Die Amtszeit von drei Jahren begann am 12. Juli 2020. Der Rat besteht aus 49 Mitgliedern von insgesamt 149 Mitgliedsstaaten.

Weizenernte im Hefer-Tal in der Scharonebene an der Mittelmeerküste südlich von Haifa. Foto: Gili Yaari/Flash90

 

Darüber hinaus wird Israels Botschafterin bei den UN-Organisationen in Rom, Yael Rubinstein, ab Januar 2021 für eine Amtszeit von sechs Monaten zur Leiterin der europäischen Gruppe der Organisation ernannt.

Die Mitgliedschaft Israels im Rat zeigt den Wunsch des Landes, eine wichtige Rolle in der multilateralen Arena bei der Förderung von Fragen im Zusammenhang mit Entwicklung und Nachhaltigkeit zu spielen. Durch die Präsenz im Rat wird Israel aktiv zur Förderung der Zusammenarbeit in den verschiedenen Bereichen beitragen können. Israel verfügt über ein einzigartiges Wissen und eine einzigartige Erfahrung auf dem Gebiet der Ernährung und Landwirtschaft und teilt diese gerne mit anderen Ländern und Organisationen.

Der Generaldirektor des Außenministeriums des Staates Israel, Alon Usphiz, äußerte sich dazu: „Ich begrüße den Beitritt Israels zu diesem wichtigen Rat. Während der Mitgliedschaft wird Israel in der Lage sein, die Entscheidungen der Organisation in Fragen zu beeinflussen, die im auf der Tagesordnung vieler Länder stehen. Israel wird nachgewiesene Fähigkeiten in Bereichen der Lebensmittelsicherheit, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Aquakultur, Land- und Wasserressourcen-Management und mehr einbringen und gleichzeitig die Erreichung der UN-Ziele für 2030 vorantreiben. Es gibt kein höheres Ziel für die Diplomatie, als aktiv zur Verbesserung der Lebensqualität von Menschen auf der ganzen Welt beizutragen.“ (Außenministerium des Staates Israel, 10.07.2020)