Premier Benjamin Netanjahu und Gesundheitsminister Juli Edelstein haben am 9. Januar 2021 als erste Israelis die zweite Impfdosis gegen COVID-19 erhalten. Der Biontech-Impfstoff muss drei Wochen nach der ersten Spritze ein zweites Mal injiziert werden.

Israels Premier Netanjahu und Gesundheitsminister Edelstein (nicht auf dem Bild) bei der zweiten Impfung gegen COVID-19 am 9. Januar 2021 im Tel HaSchomer-Hospital bei Tel Aviv. Foto. Miriam Alster/Flash90

 

Bis zum 10. Januar 2021 haben mehr als 1,8 Millionen Israelis die erste Dosis erhalten. Das sind 20 Prozent der Bevölkerung, mehr als in jedem anderen Land. Ab dem 12. Januar 2021 können sich die über 55-Jährigen das Vakzin verabreichen lassen.

Derweil meldet Israel erstmals mehr als 1.000 schwerwiegende Corona-Erkrankungen. Derzeit sind es 1.044 bei 69.861 aktiven Fällen. Bisher sind 3.671 Israelis mit COVID-19 gestorben. (Israelnetz)