Editorial

Liebe Freunde! Liebe Unterstützer!
Die Frühjahrsmonate waren für die Holocaust-Überlebenden in Israel eine schwierige Zeit. Sie stellten auch die Hilfsorganisationen vor große Herausforderungen. Gleichzeitig brachen die Spenden ein – insbesondere Spenden aus den USA. In diesem Freundesbrief erfahren sie mehr darüber.
Wie großartige wäre es, wenn wir in diesen außerordentlichen Zeiten einmal mehr ein Signal des Mitgefühls und der tätigen Liebe über unsere Partner an die Holocaust-Überlebenden in Israel senden würden!
Es grüßt Sie in herzlicher Verbundenheit in diesem gemeinsamen Anliegen
Ihr Harald Eckert (Geschäftsführender Vorsitzender)