In Israel beginnt die Impfung der Bevölkerung gegen das Coronavirus am 27. Dezember 2020. Das gab Premierminister Benjamin Netanjahu bekannt. Demnach sollen etwa 60.000 Menschen pro Tag geimpft werden.

Bei der Behandlung eines Corona-Patienten im Kaplan Medical Center in Rehovot (bei Tel Aviv) am 11. Dezember 2020. Foto: Yossi Aloni/Flash90

 

Jede geimpfte Person erhält einen „grünen“ Pass. Dieser ermöglicht freieres Reisen. Israels Gesundheitsminister Edelstein kündigte an, in den nächsten Tage weitere Informationen zur Vorgehensweise bekannt zu geben.

Mehr als 3000 Corona-Tote

Mittlerweile sind in Israel mehr als 3000 Menschen mit oder am Coronavirus verstorben. Das Gesundheitsministerium sprach am 14. Dezember 2020 von 3.003 Verstorbenen seit Beginn der Pandemie.

Nach der Lockerung des zweiten landesweiten Lockdowns am 18. Oktober 2020 ist die Zahl der Corona-Erkrankten in Israel seit November 2020 wieder angestiegen. Die Anzahl der aktiven COVID-19-Fälle hat sich von unter 8000 deutlich erhöht – am 14. Dezember 2020 waren es 17.691 Patienten, davon gelten 383 als schwer erkrankt. (Israelnetz/Redaktion)