Nachdem sich im Mai 2020 eine Entspannung der Corona-Krise in Israel abzeichnete, ist die Zahl neuer COVID-19-Infektionen seit Anfang Juni 2020 wieder deutlich angestiegen. Den bisher höchsten Anstieg gab es vom Morgen des 24. Juni 2020 bis zum Morgen des 25. Juni 2020, als landesweit 532 neue Corona-Fälle bekannt wurden. Das ist die höchste Zahl seit dem 9. April 2020.

Israelische Grenzpolizisten patrouillieren auf dem Mahane Jehuda-Markt in Jerusalem, um die Einhaltung der Corona-Schutzvorschriften zu kontrollieren (aufgenommen am 25. Juni 2020). Foto: Yonatan Sindel/Flash90

 

Bis zum 26. Juni 2020 haben die israelischen Behörden 22.638 Infektionen registriert, binnen 24 Stunden kamen 499 weitere Neuerkrankungen dazu. Insgesamt 16.589 Betroffene sind genesen. Derzeit gibt es 6.049 aktive Fälle in Israel. 28 Patienten werden beatmet. Die Zahl der Toten mit Corona-Infekt hat sich seit dem 25. Juni 2020 um fünf auf 313 erhöht.

Einreiseverbot für Ausländer verlängert

Wegen der COVID-19-Pandemie hat Israel das Einreiseverbot für Ausländer bis zum 1. August 2020 verlängert. Die Fluglinien wurden am 25. Juni 2020 in einem Schreiben entsprechend informiert. (Israelnetz/Reaktion)