Der höchste jüdische Festtag ist Jom Kippur, der Versöhnungstag, am 10. Tischri des biblischen Kalenders. In diesem Jahr fällt dieser Buß- und Fastentag auf den 19. September. Am Jom Kippur vor 45 Jahren, am 6. Oktober 1973 (10. Tischri  5734), ist Israel von mehreren arabischen Armeen angegriffen worden. Zum  45. Jahrestag des Jom Kippur-Kriegsbeginns erklärte der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu in der Kabinettssitzung am 16. September 2018:

Israels Premier Netanjahu (2. von rechts) in einer Sitzung des israelischen Regierungskabinetts. Foto: GPO

„In dieser Woche begehen wir in Synagogen und auf Friedhöfen Jom Kippur, den heiligsten Tag unseres Volkes und den Tag, an dem wir, vor 45 Jahren, einem blutigen Angriff ausgesetzt waren, der uns Tausende Opfer gekostet hat. Wir müssen alles tun, um Krieg zu verhindern. Seine Opfer zerstören das Leben von Familien, und sie sind eine offene Wunde im Herzen der Nation. Doch wenn uns ein Krieg aufgezwungen wird, müssten wir alles tun, um ihn mit so wenig Verlusten wie möglich zu gewinnen.
Vor 45 Jahren täuschten sich die Geheimdienste in ihrer Einschätzung der Kriegsabsichten von Ägypten und Syrien. Als diese Absichten ohne jeden Zweifel offen lagen und die Gefahr sich vor unserer Haustür befand, beging die politische Führung den schwerwiegenden Fehler, einen Präventivschlag nicht zuzulassen. Diesen Fehler werden wir niemals wiederholen.
Gleichzeitig arbeitet Israel fortgesetzt daran, unsere Feinde daran zu hindern, sich selbst mit hochentwickelten Waffensystemen zu bewaffnen. Unsere roten Linien sind klar, und unsere Entschlossenheit, sie durchzusetzen ist groß wie nie.“

In diesem Jahr fällt Jom Kippur auf den 19. September.

(Amt des israelischen Premierministers, 16.09.18)

Pin It on Pinterest

Shares
Share This