Partner / Netzwerk  

Christians for Israel International (C4II)

Christians for Israel International ist die Dachorganisation von Christen an der Seite Israels e.V. mit Sitz in Holland. Diese internationale geistliche Bewegung von Christen betreut Zweigniederlassungen in 40 Nationen weltweit. Weitere Infos: www.c4israel.org.

Initiative 27. Januar (I27J)

Die Initiative 27. Januar ist eine in Berlin akkreditierte Nichtregierungsorganisation mit den Zielpunkten: Gedenken an den Holocaust, Förderung der deutsch-israelischen Freundschaft und Solidarität sowie Auseinandersetzung mit Antisemitismus und Antiisraelismus. Kürzlich ist eine Broschüre veröffentlicht worden, in der die 10-jährige Geschichte dieser Initiative auf 20 Seiten dokumentiert ist (Bezugsmöglichkeit: berlin@initiative27januar.org). Weitere Infos: www.initiative27januar.org.

Aktion Würde und Versöhnung (AWV)

Die Aktion Würde und Versöhnung ist ein Aktionsbündnis zwischen der Initiative 27. Januar und drei Partnern in Israel: Dem Hadassah-Krankenhaus in Ein Kerem bei Jerusalem, dem Keren Hayesod und seinem Arbeitszweig Amigour (ein Netzwerk von sozial geförderten Altersheimen) und der Helping Hand Coalition. Weitere Infos: www.aktion-wuerde-und-versoehnung.de

Zeugen der Zeitzeugen (ZdZ)

Zeugen der Zeitzeugen ist ein weiterer Arbeitskreis der Initiative 27. Januar. Kernstück sind die Erstellung und Veröffentlichung von Interviews junger Deutscher mit Holocaust-Überlebenden in Deutschland. Darüber hinaus besucht das ZdZ-Team mit Holocaust-Überlebenden aus Israel Schulen und Universitäten in Deutschland und etabliert ein Netzwerk von jungen Deutschen zur Beziehungspflege mit Holocaust-Überlebenden in verschiedenen Städten Deutschlands. Weitere Infos: www.zeugen-der-zeitzeugen.de

Christliches Forum für Israel (CFFI)

Das Christliche Forum für Israel ist ein Netzwerk von Israelwerken in Deutschland. Als Christen an der Seite Israels engagieren wir uns seit vielen Jahren für dieses Netzwerk, welches unter anderem auch die beiden Gemeinde-Israel-Kongresse (2006 und 2013) ausgerichtet hat. Weitere Infos: www.cffi-deutschland.de

Marsch des Lebens (MdL)

Die Marsch des Lebens-Bewegung ist ein Arbeitsbereich der TOS-Dienste, Tübingen, unter der Leitung von Pastor Jobst Bittner. Marsch des Lebens dient der Versöhnung von Opfern und Nachkommen der Täter des Holocaust sowie dem Eintreten für das jüdische Volk und Israel und gegen Antisemitismus. Weitere Infos: www.marschdeslebens.org

Wächterruf

Im Wächterruf-Gebetsnetz für Deutschland sind ca. 300 Städte und Regionen miteinander verbunden. In einer durchgehenden Gebetskette beten sie vor allem für die Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft anhand eines monatlichen Gebetsbriefs. Das Gebet für Israel und die deutsch-israelischen Beziehungen ist fester Bestandteil. Weitere Infos: www.waechterruf.de

Europäische Koalition für Israel (ECI)

Die Europäische Koalition für Israel ist ein europaweites Netzwerk von Christen, die sich für die Stärkung der EU-israelischen Beziehungen sowohl in den EU-Institutionen in Brüssel als auch in den EU-Hauptstädten Europas engagieren. In den letzten drei bis vier Jahren ist auch unter der Überschrift „Forum for Cultural Diplomacy“ eine bemerkenswerte Arbeit in den UN in New York entstanden. Weitere Infos: www.ec4i.org

Global Prayer Call (GPC)

Im Global Prayer Call wurde in ca. 60 Ländern auf allen Kontinenten im ersten Halbjahr 2015, 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und des Holocaust, zum verstärkten Gebet für Israel und insbesondere für die Beziehung der jeweiligen Nationen zu Israel aufgerufen. Aus dieser einmaligen Gebetsinitiative heraus entsteht inzwischen ein weltweites Gebetsnetzwerk mit dem Ziel der Stärkung des Gebets für die Beziehung der Völker zu Israel. Weitere Infos: www.gpc-web.org

Pin It on Pinterest

Shares
Share This