Schalit dankt Bundeskanzlerin Merkel

Der befreite israelische Soldat Gilad Schalit hat sich in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel für den Einsatz der deutschen Regierung für seine Freilassung bedankt.

Der befreite israelische Soldat Gilad Schalit hat sich in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel für den Einsatz der deutschen Regierung für seine Freilassung bedankt. Er war am 11. Januar 2012 in die deutsche Botschaft in Tel Aviv gekommen, um den Brief zu übergeben.

Der deutsche Botschafter in Israel, Andreas Michaelis, erklärte: „Gilad Schalit und sein Vater Noam haben mir einen Brief für die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel übergeben, in dem sie sich für die deutsche Vermittlung bedanken. Wir freuen uns sehr, dass Gilad freigekommen ist, und wir freuen uns auch, dass er sich heute gekommen ist, um sich bei uns zu bedanken.“ Einzelheiten über die deutsche Vermittlung bei den Verhandlungen mit der Hamas sind nicht bekannt gegeben worden.

Schalit, der auch die französische Staatsbürgerschaft hat, hatte auch dem Botschafter Frankreichs einen Dankesbrief an den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy übergeben.
Gilad Schalit war nach mehr als 5-jähriger Geiselhaft der Hamas im Gazastreifen am 18. Oktober 2011 im Austausch von mehr als 1000 palästinensischen Häftlingen aus israelischen Gefängnissen freigelassen worden.
Sein Vater Noam Schalit hat am 10. Januar 2012 angekündigt, bei den nächsten Parlamentswahlen in Israel für die Arbeitspartei kandidieren zu wollen.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This