Nach dem Eklat im April 2017 hat Israels Premier Benjamin Netanjahu jetzt den geschäftsführenden Bundesaußenminister Sigmar Gabriel in Jerusalem empfangen. Bei seinem Antrittsbesuch in Israel vor neun Monaten hatte sich der deutsche Chefdiplomat mit Vertretern extremer NGOs getroffen, weshalb ein geplantes Treffen beider Politiker vom israelischen Premier abgesagt wurde.  

Der geschäftsführende Bundesaußenminister Gabriel (links) bei Premierminister Netanjahu am 31. Januar 2018 im Büro des israelischen Regierungschefs in Jerusalem. Foto: GPO/Kobi Gideon

Bei dem Besuch am 31. Januar 2018 im Büro des israelischen Regierungschefs in Jerusalem sagte Netanjahu u.a.:

„Wir haben gerade über die Region und unsere bilateralen Beziehungen gesprochen. Sie sind stark. Ich schätze das Engagement Deutschlands für die Sicherheit Israels. Wir diskutierten die Bemühungen um die Stabilisierung der Region, die durch die Aggression des Iran in Syrien und im Libanon erschwert wird, und unser gemeinsames Streben nach Frieden und die Wiederaufnahme eines Friedensprozesses mit den Palästinensern.
Ich möchte Ihnen für das Engagement Deutschlands für die Sicherheit Israels danken, das Sie in unserem Gespräch wiederholt haben, und willkommen in Jerusalem.“ –

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This