Itamar-Massaker: 262 Jahre Haft für die Mörder

Die beiden Mörder der Familie Fogel aus Itamar in Samaria sind insgesamt zu 262 Jahren Haft verurteilt worden.

Die beiden Mörder der Familie Fogel aus Itamar in Samaria sind insgesamt zu 262 Jahren Haft verurteilt worden.

Ein israelisches Militärgericht hat am 17. Januar 2012 das Strafmaß für den zweiten Täter im Fall der ermordeten Familie Vogel aus der Siedlung Itamar bekanntgegeben. Der 19-jährige Amdschad Awad wurde zu fünf Mal lebenslänglich und weiteren sieben Jahren Gefängnis verurteilt, insgesamt zu 132 Jahren. Sein Komplize, der 18-jährige Hakim Awad, war im vergangenen September zu 130 Jahren Haft verurteilt worden.

Amdschad Awad war bereits Ende November vergangenen Jahres verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 19-Jährige an dem fünffachen Mord, der als „Massaker von Itamar“ im März 2011 traurige Berühmtheit erlangte, beteiligt war. Die beiden Täter stammen aus dem Dorf Awarta. Da sie gegeneinander ausgesagt hatten, konnten sie nicht gemeinsam vor Gericht gestellt werden. Beide hatten die Tat gestanden und keinerlei Reue gezeigt. (Israelnetz/Redaktion)

Grausame Bluttat

In der Nacht zum 12. März 2011 drangen die beiden Palästinenser in das Haus der Familie Fogel in Itamar (südöstlich von Sichem/Nablus in Samaria/„Westjordanland“) ein und erstachen dort das Ehepaar Fogel und drei ihrer Kinder im Alter von drei Monaten, 4 und 11 Jahren. Zwei Söhne (2 und 8 Jahre) befanden sich in einem Nebenraum, die 12-jährige Tochter war zur Tatzeit nicht zu Hause.
Israels Staatspräsident Schimon Peres bezeichnetet die grausame Bluttat als „einen der schwersten und verächtlichsten Vorfälle, die wir erlebt haben – den Mord an Eltern und ihren kleinen Kindern, einschließlich eines Dreijährigen und eines wenige Monate alten Babys, am Schabbat“. Dies zeige „einen Verlust an Menschlichkeit an“. Es gebe „keine Religion und keinen Glauben auf der Welt, die derart fürchterliche Aktionen zulassen“, so der Präsident.

Das Foto entstand bei der Beisetzung der ermordeten Eltern und drei Kinder der Familie Fogel am 13. März 2011 in Itamar. Foto: ISRANET

Pin It on Pinterest

Shares
Share This