Israel legt Feuerpause ein – Hamas schießt weiter

Das israelische Sicherheitskabinett hat am Morgen des 15. Juli 2014 einem Vorschlag von ägyptischer Seite für eine Feuerpause zugestimmt. Die israelische Feuerpause hat um 9.00 Uhr begonnen. Der Raketenbeschuss der Hamas ging trotz der israelischen Feuerpause weiter.

Das israelische Sicherheitskabinett hat am Morgen des 15. Juli 2014 einem Vorschlag von ägyptischer Seite für eine Feuerpause zugestimmt. Die israelische Feuerpause hat um 9:00 Uhr begonnen. Der Raketenbeschuss der Hamas ging trotz der israelischen Feuerpause weiter.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sagte: „Das Kabinett hat dem ägyptischen Vorschlag einer Feuerpause zugestimmt. Wir haben von Anfang an gesagt, dass es unser Ziel ist, den Raketenbeschuss zu stoppen und den Bürgern Israels Sicherheit zu verschaffen. Wenn die Hamas den Vorschlag ablehnt und der Beschuss anhält, dann werden wir unsere Operation fortsetzen und sie so verstärken, wie es für die Verteidigung unserer Bürger notwendig ist.“

Der militärische Arm der Hamas begründete ihre Ablehnung mit dem Vorwurf, nicht in die Ausarbeitung der Waffenruhe einbezogen gewesen zu sein. Die Bedingungen bedeuteten für die Hamas „Kniefall und Unterwerfung“, heißt es laut der palästinensischen Nachrichtenagentur „Ma‘an“ in einer Stellungnahme. „Daher lehnen wir diese Initiative vollständig ab.“

Die Hamas setzte den Beschuss am 15. Juli 2014 fort. Bis zum Mittag zählte die israelische Armee mehr als 30 Raketen. Damit erntete die Hamas den Unmut des US-amerikanischen Außenministers John Kerry. „Ich kann die Taten der Hamas gar nicht scharf genug verurteilen“, sagte Kerry laut der Tageszeitung „Jerusalem Post“. (Redaktion/Botschaft des Staates Israel/Israelnetz)

Bild: Kinder in einem Schutzbunker in der israelischen Stadt Aschkelon während eines Raketenalarms. Foto: Yonatan Sindel/Flash90

Weitere Informationen zum Raketenterror der Hamas hier

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This