Bei einer Rangliste der Staaten mit den besten Gesundheitssystemen kam Israel unter die besten Zehn. Es ist nicht das erste Mal, dass der jüdische Staat in Vergleichstests gut abschneidet. Israel hat ein besseres Gesundheitssystem als Deutschland – zumindest nach einem Ranking des Londoner Legatum-Instituts, das die Gesundheitsversorgung in 149 Ländern verglichen hat. Dabei lagen die Kriterien Präventivmaßnahmen, Infrastruktur sowie die geistige und körperliche Gesundheit der Bevölkerung zugrunde.

Auf der Station für Frühgeborene im Shaare Zedek-Medizinzentrum in Jerusalem. Foto: Yonatan Sindel/Flash90

Die zehn Länder mit der besten Gesundheitsversorgung sind demnach:

  1. Luxemburg
  2. Singapur
  3. Schweiz
  4. Japan
  5. Niederlande
  6. Schweden
  7. Hongkong
  8. Australien
  9. Israel
  10. Deutschland

Als Grund für das gute Abschneiden Israels gelte die hohe Lebenserwartung von 82,5 Jahren, analysiert das Nachrichtenportal „Arutz Scheva“. Israel habe die beste Bewertung von Staaten im Nahen Osten erhalten. Das Gesundheitssystem mit mehreren Versicherungen, bei dem jeder Bürger Beitragszahler ist, trage zur guten Versorgung der Bevölkerung bei.

Nicht überall schneidet Israel gut ab

Beim Naturschutz hingegen landete Israel nur auf Platz 133 von 149. Bei den Bedingungen für Wirtschaftsunternehmen kam das Land auf einen guten 25. Platz, beim Bildungssystem sogar auf Rang 19. Bei der Sicherheit (94) und der individuellen Freiheit (91) landete Israel allerdings deutlich weiter hinten. Verrechnet man die Ergebnisse miteinander, liegt Israel insgesamt auf Platz 40 – klar hinter vielen anderen westlichen Staaten, aber vor zahlreichen arabischen Ländern.

Bereits in der Vergangenheit schnitt Israel bei internationalen Vergleichsstudien gut ab. 2016 bescheinigte die OECD dem jüdischen Staat eine hohe Lebensqualität. 2015 kam eine Untersuchung der Vereinten Nationen zu dem Ergebnis, Israel biete eine höhere Lebensqualität als Italien oder Frankreich. (Israelnetz)

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This