Israel hat am 2. Mai 2017 seinen 69. Unabhängigkeitstag (Staatsgeburtstag) gefeiert. Der Übergang vom Gedenktag der Gefallenen und Terror-Opfer am 1. Mai zur Feier der jüdischen Staatsgründung im Jahr 1948 war dabei fließend.

Feier des 69. Unabhängigkeitstages des Staates Israel am Vorabend des 2. Mai 2017 in einer Synagoge in Efrat (Westjordanland). Foto: Gershon Elinson/Flash90

Wie jedes Jahr grillten viele Israelis in den Nationalparks und an den Stränden des Landes. Die israelische Luftwaffe zeigte Flugkünste.

8,68 Millionen Menschen leben jetzt in Israel

Zum 69. israelischen Unabhängigkeitstag am 2. Mai 2017 präsentierte das Statistikamt frische Zahlen: 8,68 Millionen Menschen leben in Israel. Im Vergleich zur Gründung des Staates im Jahr 1948 sind das jetzt zehnmal so viele. Laut dem Statistikamt sind 6,48 Millionen der Israelis Juden, was 74,7 Prozent der Bevölkerung entspricht. 1,8 Millionen Israelis sind Araber. Unter diesen 20,8 Prozent der Gesamtbevölkerung befinden sich sowohl muslimische als auch christliche Araber. Knapp 390.000 Menschen der Gesamtbevölkerung sind nicht-arabische Christen, Mitglieder anderer Religionen oder Konfessionslose. Es leben auch 183.000 Menschen mit ausländischer Nationalität in Israel.

Seit dem vergangenen Unabhängigkeitstag ist die Bevölkerung um 159.000 Menschen gewachsen. Das ist eine Wachstumsrate von 1,9 Prozent. In Deutschland lag das Bevölkerungswachstum im Vergleich dazu bei 1,2 Prozent, was aber an den großen Zuwanderungszahlen im Jahr 2015 lag. Das Statistikamt schätzt, dass Israel bei gleichbleibendem Wachstum im Jahr 2048 zum 100-jährigen Unabhängigkeitstag die 15-Millionen-Marke überschreiten könnte. Im vergangenen Jahr gab es im Land 174.000 Neugeborene, 30.000 Menschen sind eingewandert, 44.000 Menschen starben.

44 Prozent der jüdischen Israelis leben säkular

Die Mehrheit der jüdischen Israelis betrachtet sich als religiös: 9 Prozent sind ultra-orthodox, 11 Prozent religiös, 12 Prozent traditionell-religiös und 24 Prozent bezeichnen sich als „traditionell, aber nicht zu religiös“. 44 Prozent der Juden definieren sich als säkular lebend.

Dreiviertel aller Israelis wurden im Land geboren. Im Jahr der Staatsgründung galt das nur für gut ein Drittel. 54 Prozent der Israelis sind zwischen 19 und 64 Jahren alt. 35 Prozent sind jünger als 18 Jahre. Im Jahr 1948 lebten nur 6 Prozent aller Juden auf der Welt in Israel, im Jahr 2015 waren es 43 Prozent. (Israelnetz)

 

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This