Immer mehr Juden verlassen Frankreich

Frankreich ist erstmals führend bei der Auswanderung nach Israel. In den ersten acht Monaten dieses Jahres wanderten mehr als 4.500 französische Juden ins „Heilige Land“ ein. Das gab die Einwandererorganisation „Jewish Agency“ bekannt.

Frankreich ist erstmals führend bei der Auswanderung nach Israel. In den ersten acht Monaten dieses Jahres wanderten mehr als 4.500 französische Juden ins „Heilige Land“ ein. Das gab die Einwandererorganisation „Jewish Agency“ bekannt.

Wie die Tageszeitung „Ha‘aretz“ berichtet, kamen von Januar bis Ende August 4.566 Juden aus Frankreich, 2.632 aus Russland und 3.252 aus der Ukraine nach Israel. „Frankreich ist heute das führende Land bei der Auswanderung nach Israel. Das gab es noch nie“, teilte Ariel Kandel von „Jewish Agency“ in Paris mit. Er geht davon aus, dass sich die Zahl der Einwanderer aus Frankreich bis Ende des Jahres auf fast 6.000 erhöht. Verantwortlich dafür seien der wachsende Antisemitismus sowie wirtschaftliche Schwierigkeiten.

Aus den USA – deren jüdische Gemeinde zehn Mal so groß wie die in Frankreich ist – kamen in den ersten acht Monaten 2.218 Juden nach Israel. In Frankreich lebt mit 500.000 bis 600.000 Mitgliedern die größte jüdische Gemeinde Europas. (Israelnetz)

Bild: Ankunft von jüdischen Einwanderern aus Nordamerika am 12. August 2014 in Israel, die vom israelischen Staatspräsidenten Reuven Rivlin (in der Mitte stehend mit schwarzem Anzug ohne Krawatte) begrüßt wurden. Foto: Mark Neyman/GPO/ FLASH90

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This