15.-17. Mai 2018:

GPC-Gebetskonferenz in Israel anlässlich des 70. Jahrestages der Staatsgründung Israels

Von Harald Eckert

Am 19. April 2018 (nach jüdischen Kalender) bzw. am 14./15. Mai 2018 (nach gregorianischem Kalender) jährt sich der Jahrestag der Staatsgründung Israels zum 70. Mal: Am 14. Mai 1948 erfüllte sich die Prophetie des Propheten Jesaja: „Wer hat solches gehört? Wer hat dergleichen gesehen? Wird ein Land an einem einzigen Tag zur Welt gebracht? Oder wird eine Nation auf einmal geboren? Kaum in Wehen, hat Zion ihre Kinder auch schon geboren!“

Überschneidung der GPC und der Marsch der Nationen-Konferenzen am 15.5.2018

Auf diesem Hintergrund veranstaltet der „Global Prayer Call“ seine nächste Gebetskonferenz in Jerusalem. Auch diesmal wieder erwarten wir Gebetsleiter, Sprecher und Fürbitter rund um die Welt. Wir beten für Israel und ehren den Gott Israels und wir beten für unsere Nationen und deren Beziehung zu Israel – und für die betende Gemeinde als einen priesterlich-prophetischen „Rest“ unter den Völkern.

Eine Besonderheit der Konferenz ist die, dass wir uns am ersten Tag (15. Mai) mit dem „Marsch der Nationen“ (Jobst Bittner) verbinden werden: Nach einem kurzen Willkommen als separate Konferenz-Gemeinde schließen wir uns für den Rest des Tages dem „Marsch der Nationen“ an. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, beide Konferenzen in Reihe zu schalten und vom 13.-17.5. zuerst an der „Marsch der Nationen“-Konferenz teilzunehmen, um dann mit der „Global Prayer Call“ Konferenz fortzufahren. Übersetzung ins Deutsche ist auf der GPC-Konferenz gewährleistet.

70-Jahres-Zyklus findet seinen Abschluss

Mit dieser Konferenz findet der 70-Jahreszyklus zu einem Abschluss. Aus Deutscher Sicht und aus der Sicht von „Christen an der Seite Israels“ endet damit ein geistlicher Prozess der von 2003 bis 2018 durchlaufen wurde: 2003 – zum 70. Jahrestag der Machtergreifung Hitlers trafen wir uns bei den Marienschwestern. 2005 – zum 70. Jahrestag der Rassegesetzgebung – trafen wir uns in Nürnberg. 2008 – 70 Jahre Kristall-/Pogromnacht kamen 3.000 Christen in München zusammen. 2012 – 70 Jahre Wannseekonferenz – waren viele von uns in Berlin. Vom 27. Januar bis 8./9. Mai 2015 schlossen sich zehntausende von betenden Christen dem 100-Tages-Gebet vom Wächterruf und dem „Christlichen Forum für Israel“ an. Gleichzeitig lud der Global Prayer Call zu den ersten Konferenzen in Krakau/Auschwitz und nach Jerusalem ein. Biblischer Leitfaden all dieser Gebetsinitiativen war das Vorbild Daniels in der Bibel gemäß Daniel, Kapitel 9.

Wie geht es danach weiter?

Nun schießt sich der Kreis im kommenden Jahr. Was kommt danach? Wie können wir weiter für Israel, für Deutschland, für die Nationen beten? Darüber werden wir auf dieser Konferenz eine Reihe biblischer und prophetischer Hinweise bekommen. Rick Ridings, der Gründer und Leiter des 24/7-Gebetshauses „Succat Hallel“ in Jerusalem wird mit dabei sein, der messianische Pastor Benjamin Berger ist wieder angefragt, sowie eine Reihe von Gebetsleitern aus den unterschiedlichsten Teilen der Welt.

Weitere Informationen zu dieser Konferenz finden sich auf www.globalprayercall.org (auf Englisch), Informationen zur „Marsch der Nationen“-Konferenz auf www.MON2018.com

Pin It on Pinterest

Shares
Share This