Sämtliche Informationen zum Jerusalem Tag finden Sie unterhalb des Videos! Flyer, Sprecherinformationen, Anfahrtsbeschreibung, Anmeldemöglichkeit und vieles weitere mehr! 

  Informationen zur Veranstaltung  

Eintritt: frei, um Spenden wird gebeten.
Verpflegung: Günstiges Essen, Getränke und kleine Snacks werden angeboten. Mittagessen Selbstversorgung möglich (Restaurants & Imbissbuden in der Nähe)
Wichtige Informationen: Verbindliche Anmeldungen bitte bis spätestens 20. Juni 2017 unter jerusalemtag@gmx.de.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungs-Flyer.


  Karte / Anfahrt  

Adresse: Ev.-luth. Paul-Gerhardt-Kirche, Mathunistr. 25, 80686 München-Laim

Jerusalem Tag in München

1967–2017: 50 Jahre Wiedervereinigung Jerusalems

Jesus prophezeit im Lukasevangelium Kapitel 21, Vers 24: „…und sie werden fallen durch des Schwertes Schärfe und gefangen geführt werden unter alle Völker; und Jerusalem wird zertreten werden von den Heiden, bis dass der Heiden Zeit erfüllt wird.“ Ist es nicht erstaunlich, dass Jesus schon vor 2.000 Jahren vorhergesagt hat, dass Jerusalem lange Zeit unter nichtjüdischer Herrschaft sein wird, dass aber eine Zeit kommen wird, wo das jüdische Volk wieder die Oberherrschaft über Jerusalem gewinnen wird?

Diese Vorhersage Jesu hat sich schrittweise, zuerst mit der Staatsgründung am 14. Mai 1948 und dann am 6. Juni 1967 (im Sechstagekrieg) erfüllt. Nur der Tempelberg ist noch nicht vollständig unter jüdischer Oberhoheit. Im Juni 2017 jährt sich die Rückführung der Altstadt Jerusalems (inklusive Klagemauer), sowie der Osthälfte Jerusalems an Israel zum 50. Mal. Jerusalem feiert außerdem in diesem Jahr sein erstes biblisches „Jubeljahr“ seit 2.000 Jahren. Das ist ein historischer und biblisch betrachtet, ein hoch prophetischer Moment. Gleichzeitig ist die Frage nach dem künftigen Status Jerusalems eine der umstrittensten Fragen des Nahostkonflikts und der Weltpolitik. An diesem Jerusalem-Tag werden wir uns auf verdichtete Weise den zentralen biblischen, historischen und aktuellen Fragen um Jerusalem herum zuwenden, deren Bedeutung für die christliche Gemeinde und die Völkerwelt erörtern und auf dieser Basis – gewissermaßen als „Wächter auf den Mauern Jerusalems“ (Jes. 62,6-7) – eingebettet in Lobpreis und Anbetung – ins Gebet gehen. Eingeladen sind alle, die im Lichte der Bibel besser verstehen möchten, in welch besonderen Zeiten wir leben, welche einzigartige Rolle Jerusalem als jüdische Hauptstadt Israels dabei zukommt und warum dies sowohl für die Christenheit, wie auch für die Völkerwelt von wesentlicher Bedeutung ist.


  Ihre Ansprechpartnerin  


Petra Hennemann
Mail: hennemann@israelaktuell.de
Tel.: +49 6172 9182740


  Sprecher 

RICK RIDINGS ist gemeinsam mit seiner Frau Patti Gründer und Leiter von Succat Hallel, einem Anbetungs- und Gebetshaus in Jerusalem. Seit etwa 12 Jahren steigt an dieser Stätte, direkt gegenüber dem Tempelberg, 24 Stunden am Tag Anbetung, Gebet und Fürbitte auf zum Herrn. Ehe Rick mit seiner Familie 1999 nach Jerusalem zog, lebte er viele Jahre in Brüssel und arbeitet dort gemeinsam mit Jugend mit einer Mission im Bereich Lobpreis, Gebet und Mission. Von Rick Ridings haben wir mehrere Anbetungslieder geschenkt bekommen, von denen eines der bekannteren das Lied „Vater mach uns eins“ ist. Rick gilt heute als eine der führenden prophetischen Stimmen in der charismatischen Erneuerung weltweit, wenn es um Jerusalem, Israel und Gebet für die Erfüllung der biblischen Verheißungen diesbezüglich geht.
HARALD ECKERT ist seit elf Jahren Leiter von Christen an der Seite Israels mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklung christlicher Dienste und wegweisender Projekte sowie als Netzwerker auf nationaler und internationaler Ebene. Er ist Autor mehrerer Bücher und zahlreicher Artikel und lebt mit seiner Familie im Großraum München.

MOSHE GABAY ist gebürtiger schweizer Jude kam aber vor ca. 15 Jahren nach Jerusalem, wo er heute mit seiner Familie lebt und als Reiseleiter tätig ist. Die Familie seines Vaters lebte über mehrere Generationen in Jerusalem, was ihn sehr tief mit dieser Stadt verbindet. Als Reiseleiter ist er zudem tief mit den historischen und zeitgeschichtlichen Besonderheiten Jerusalems vertraut. Moshe war auf zwei der CSI-Regionalkonferenzen im ersten Halbjahr 2016 als Referent aktiv. Moshe wird uns von Jerusalem aus live per Skype zugeschaltet werden.

JOSIAS TERSCHÜREN hat seinen Master in Theologie an der Szent Pál Akademie in Budapest erworben und arbeitete danach mehrere Jahre in Brüssel und Berlin für die Israel Allies Foundation, einer weltweit tätigen Nichtregierungsorganisation zur Förderung
der parlamentarischen Beziehungen zwischen den Nationen und Israel. Seit Anfang 2016 ist Josias Terschüren neben- und freiberuflicher
Berater von Christen an der Seite Israels in Medien-, Kampagnen- und Mobilisierungsfragen. Josias lebt mit seiner Familie im Großraum Berlin.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This